>
Sie sind hier: BERICHTE

Motorrad-Europameister Herbert Hauf feiert 60. Geburtstag

Der Motorrad-Europameister von 1981 Herbert Hauf (rechts) übergibt Franz Rau seinen Lederkombi für die RaceBikeCollection im Technik Museum in Speyer (Foto: Hermann Rüger)

Der Motorrad-Europameister von 1981 in der 250 ccm Klasse Herbert Hauf feiert am Sonntag 16. Juli seinen 60. Geburtstag. Der gebürtige Franke wurde am 16. Juli 1957 in Fürth geboren und bestritt 1976 in Diepholz sein erstes Rennen im OMK-Pokal in der 50 ccm Klasse. Beim Frankenwald Bergrennen in Stadtsteinach feierte er 1976 gleich seinen ersten Sieg. 1979 wurde Herbert Hauf OMK-Pokalsieger in der 250 ccm Klasse und 1980 stieg der gelernte Werkzeugmacher in die DM auf und wurde von Motorrad-Weltmeister Dieter Braun in das Dieter Braun/PVM-Team verpflichtet. Auf dem Flugplatzkurs in Kassel-Calden bestritt er sein erstes DM-Rennen. Beim Lauf auf dem Nürburgring gelang ihm sein erster DM-Erfolg. Daraufhin erhielt Herbert Hauf eine Startgenehmigung für den Deutschland-Grand Prix auf dem Nürburgring. Mit dem 7. Platz in der 250 ccm Klasse holte er sich beim ersten Grand Prix-Start auf der legendären Nordschleife gleich die ersten vier WM-Punkte. 1981 ging Herbert Hauf in der DM und EM in der Viertelliterkategorie (250 ccm) für das Nava-Kucera Racing Team zusammen mit Reinhold Roth an den Start, in der DM wurde er hinter Martin Wimmer Vizemeister in der 350 ccm Klasse. In der EM gewann er das Rennen in Mugello/Italien und feierte am Saisonende mit dem Europameistertitel seinen größten Erfolg. Pech hatte er 1981 beim Heim-GP in Hockenheim, im Training qualifizierte er sich erstmals bei einem GP für die erste Startreihe. Im Rennen schied er in der Top 6 liegend nach drei Runden mit einem Vergaserdefekt an seiner Yamaha 250 ccm aus. Sein bestes WM-Ergebnis erzielte Herbert Hauf 1982 beim Frankreich-GP in Nogaro mit einem 6. Platz auf Kawasaki in der 350 ccm Klasse. Beim Italien-GP in Misano gelang ihm mit dem achten Rang erneut eine Top Ten-Platzierung. Mit 8 WM-Punkten belegte er den 19. Platz im Endklassement. Sein letzter großer Erfolg war 1986 der Sieg beim Europameisterschaftslauf in Hockenheim auf Honda 250 ccm. In der DM belegte er den fünften Rang im Endklassement. Nach seiner Karriere eröffnete Herbert Hauf 1992 im saarländischen Riegelsberg ein Fahrradgeschäft, welches er im Vorjahr verkauft hat. In seiner Freizeit sieht man ihn bei Renntrainings und auch bei Klassikveranstaltungen. Für die RaceBikeCollection von Franz Rau im Technik Museum in Speyer hat Herbert Hauf seinen Lederkombi vom Dieter Braun-Team übergeben. Sein Mechaniker Georg Schildknecht stellte der RaceBikeCollection auch noch den Sturzhelm von Herbert Hauf als Leihgabe zur Verfügung. An das Flugplatzrennen in Speyer gegenüber dem Technik Museum hat Herbert Hauf gute Erinnerungen: „1981 habe ich in Speyer das Rennen in der 350 ccm Klasse vor Martin Wimmer und Manfred Herweh gewonnen und im 250 ccm Rennen bin ich hinter Reinhold Roth Zweiter geworden. Leider konnte ich beim letzten Saisonrennen wegen einer Verletzung nicht starten und habe dadurch den Deutschen Meistertitel verloren“.


Eingestellt am 16.07.2017 um 14:47 Uhr Von: Michael Sonnick